Westernmode - Westernbekleidung

Westernhemden


Westernhemden liegen voll im Trend

Sie waren nie ganz out, jedoch waren sie auch schon lange nicht mehr so angesagt, wie im Moment, die Rede ist von Westernhemden. Wenn von einem Westernhemd die Rede ist, sind nicht nur die bekannten Karo- und Holzfällerhemden gemeint, sondern auch jene Hemden, wie man sie aus den alten Western kennt. Old Shatterhand trug es ebenso wie die Männer von der Bonanza Ranch. Viele Jungen träumten von einem Westernhemd mit Franzen und zauberhaften Stickereien. Heute können sie es kaufen und natürlich jederzeit tragen, denn das Cowboyhemd ist der neue Trend nicht nur für Männer, sondern auch für Frauen und Kinder.

Genau genommen unterscheidet sich das Hemd der Cowboys und Westernhelden nicht wirklich von anderen Hemden. Natürlich sind die Farben in der Regel kräftiger, doch es gab schon diverse Modetrends, da durfte Mann auch das normale Hemd in einer kräftigen Farbe tragen. So ist es vielmehr abhängig vom jeweiligen Modegeschmack, welche Farben die Hemden für die Herren gerade haben. Kariert, unifarben, gestreift alles ist möglich und denkbar beim Hemd der Cowboys. Beliebt sind Hemden mit Applikationen, diese sind häufig im Brustbereich angebracht. Bei manchen Ausführungen sind diese auch auf der Rückenseite angebracht. Der Kragen des Westernhemds ist oft spitz, manchmal sind sie ebenfalls mit kleinen Applikationen oder Stickereien versehen. Ein klassisches Cowboyhemd verfügt zumeist über einen langen Arm. Neuerdings kann man allerdings auch welche mit kurzem Arm im Handel finden. Hierbei handelt es sich in der Regel um Karohemden, die nicht selten eher zur Arbeitskleidung gezählt werden. Was natürlich nicht falsch ist, den im eigentlichen Sinne ist das Cowboyhemd nichts anderes ein Arbeitshemd. Die heutigen Hemden im Westernstil sind nichts anderes als die Sonntagsversion der ehemaligen Cowboys. Ok, vielleicht sind heutige Cowboyhemden noch etwas hochwertiger.

Das klassische Westernhemd wird in der Regel zur Jeans getragen, zum Anzug wirkt es allerdings deplatziert. Ein Hemd in diesem Stil sollte man nur zu einer entsprechenden Jacke tragen bzw. im Sommer ganz ohne Jacke. Frauen müssen nicht auf ihr ganz persönliches Hemd im Westernstil verzichten, denn auch für sie hält der Handel eine breite Palette an Westernkleidung bereit. Hierzu gehören natürlich auch Hüte, Röcke, Hosen, Mäntel, Jacken und vieles mehr. Die Auswahl vor allem im Internet ist extrem groß. Viele Shops haben sich ausschließlich auch Westernkleidung spezialisiert. Dies zeigt ebenfalls deutlich den Trend hin zu dieser Kleidung, warum auch nicht, nur selten kann man mit Kleidung so hervorragend sein momentanes Lebensgefühl ausdrücken. Kleidung im Westernstil ähnelt in manchen Dingen der Landhauskleidung, insbesondere Westernhemden kann man hervorragend mit dieser kombinieren. Man denke nur an das Karohemd, welches zur Lederhose getragen wird. In Amerika ist die Westernkleidung natürlich nichts anderes als die Landhausmode hier.

Die Hemden sind in vielfältigen Ausführungen erhältlich. Einmal mit Stickereien, einmal ohne dafür aber mit Franzen oder aber mit Nieten verziert. Ledereinsätze sind bei Frauen wie Männern gleichermaßen häufig zu sehen. Strass, Perlen oder Pailletten findet man hingegen nur bei den Hemden für Frauen. Klassische Hemden im Cowboystil werden überwiegend aus Baumwolle gefertigt, mittlerweile findet man auch welche aus Seide, Leinen oder anderen Materialkombinationen. Hemden, welche komplett aus Leder gearbeitet wurden, werden eher den amerikanischen Ureinwohnern zu geordnet und sind daher in der Westernkleidung selten zu sehen. Ein Mix aus leder und Baumwolle hingegen, wird häufig angeboten und gern getragen. Weiß, Blau, Schwarz oder Rot sind die traditionellen Farben, mitunter sind auch andere zu finden. Männer wie Frauen legen großen Wert auf eine hohe Qualität. Die Hemden der Cowboys sollten vor allem ausreichend Bewegungsfreiheit bei der täglichen Arbeit geben, daran hat sich bis heute nichts geändert. Auf eine gute Verarbeitung wurde und wird natürlich ebenfalls geachtet. Hemden für Männer sind zumeist gerade geschnitten, die für Damen dürfen auch leicht tailliert sein.

Der Kauf der Westernmode ist vor allem über das Internet möglich, hier sind viele neue Shops entstanden, die sich ausschließlich auf diese Trendmode spezialisiert haben. Darüber hinaus bieten mittlerweile auch viele bekannte Online Händler diese Mode wieder verstärkt an. In den Großstädten findet man die Westernmode ebenfalls fast ausschließlich in Spezialgeschäften. Auf dem Land ist die Westernkleidung nicht selten in einem Geschäft für Pferdefreunde zu finden. Der Grund ist sicher in der Nähe der Cowboys zu den Pferden zu sehen.

[Impressum]